Heute sollte der Schweizer Sonnenflieger «Solar Impulse 2» bei seiner Weltumrundung in Richtung New York abheben. Doch wegen der schechten Wetterprognose wird die Etappe verschoben. Das teilte das Team um den Abenteurer und Wissenschaftler Bertrand Piccard in seinem Blog mit.

Es ist die 14. Etappe auf dem nur von Sonnenenergie gespeisten Flug um die Welt. Der Sonnenflieger war am Mittwoch vergangener Woche in Lehigh Valley im US-Bundesstaat Pennsylvania gelandet. Von New York aus soll es dann über den Atlantik nach Europa gehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

17'000 Solarzellen

Piccard will mit der geplanten Weltumrundung für die Nutzung sauberer Energieträger werben. Mehr als 17'000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine.

Die «Solar Impulse 2» mit einer Spannweite von 72 Metern war erstmals im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi abgehoben und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen eines Batterieschadens musste das Team auf der Pazifikinsel neun Monate pausieren.

Flug über Freiheitsstatue

Die «Solar Impulse 2» mit Pilot André Borschberg im Cockpit hätte um Mitternacht (Ortszeit/6.00 Uhr MESZ) in Pennsylvania starten und zwischen zwei und drei Uhr morgens die Freiheitsstatue überfliegen sollen. Anschliessend war die Landung auf dem New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen geplant.

(sda/cfr/mbü/ama)