Mit dem altbekannten Verfahren der Siebdrucktechnik will Solaronix die Kosten in der Herstellung von Solarzellen deutlich senken. Seit über zehn Jahren arbeitet das Unternehmen aus Aubonne am Genfersee auf dem Gebiet der sogenannten Farbstoff-Solarzellen, die Strom aus Licht erzeugen.

Farbstoff-Solarzellen (PV-Siebdruck-Solarzellen) bestehen aus einer dünnen Schicht nanokristallinem Titandioxid, welches mit einem Farbstoff (Ruthenium-Sensitizer) belegt ist, sowie einer Kohlenstoffschicht. Ein Elektrolyt bewirkt den Kontakt zwischen den beiden Schichten. Diese Photovoltaik-Materialien werden mittels Siebdruck auf ein Glas aufgetragen, was gegenüber der Herstellung von konventionnellen Solarzellen einen deutlichen Kostenvorteil mit sich bringt.

Serienreife Produkte

Die PV-Siebdruck-Solarzellen weisen derzeit eine Leistung von rund 50 Watt pro m2 aus. Labortests mit kleineren Zellen haben gezeigt, dass die Lebenserwartung für die Energiegewinnung durchaus genügend ist.Noch sind die Farbstoff-Solarzellen nicht so weit ausgereift (es fehlt noch die Zertifizierung nach internationalen Standards), als dass sie im Bau bereits zum Einsatz kommen könnten. Doch schon in vier bis sechs Jahren, nach Feldversuchen und dem Betrieb einer Pilotanlage, sind Anwendungen in Fassaden oder auf Dächern mit den neuartigen Solarzellen denkbar.Im Bereich Consumer-Elektronik, wie beispielsweise Batterieladegeräte, und bei gewissen industriellen Anwendungen ist der PV-Siebdruck schon heute serienreif. Als erstes Produkt sollen «Solar-Home-Systems» lanciert werden. Dabei handelt es sich um relativ kleine Solarpanels, die Strom in Länder und Regionen liefern sollen, wo noch kein elektrisches Netz besteht. Zurzeit stehen aber nur Prototypen und kein kommerzielles Produkt zur Verfügung.

Anzeige

Verfeinerung der Produktion

Solaronix ist auf die Herstellung der Chemikalien und Rohstoffe, die der Forschung, Entwicklung und Industrialisierung der Farbstoff-Solarzellen dienen, spezialisiert. Daneben verfeinert das Unternehmen die Produktionsmethoden der gedruckten Farbstoff-Solarzellen. Zurzeit arbeitet Solaronix an 30 mal 30 cm grossen PV-Siebdruck-Mustern, die zwecks Alterungstests und Bestimmung der Leistungsmerkmale in realistischen Bedingungen gefertigt werden, da diese Daten für solche Solarmodule noch lückenhaft sind.