«Amazon hat eines, bei Google gibt es Gerüchte, dass sie auch eines haben, und wir haben gesagt, das wir bald auch eines haben werden», sagte Microsoft-CEO Steve Ballmer Mitte Februar. Das Unternehmen möchte, wie etliche andere, bei «Cloud Computing» von Anfang an dabei sein. Cloud Computing zielt auf die «Wolke», die auf unzähligen Powerpoint-Präsentationen «das Internet» darstellt. In auskondensierter Form sind das moderne Rechenzentren, die einige neue Trends zusammenbringen: Software as a Service (SaaS), Virtualisierung von Server, Speichern und Netzwerken, Grid-Computing, Software-Automatisierung sowie On-Demand-Angebote.

Wo potenzielle Betreiber davon reden, sind Zulieferer und Hersteller nicht weit: Dell stellte Mitte Februar Cloud-Computing-Produkte vor; der Speicherkonzern EMC schluckte das kleine Unternehmen Pi Corp., um die neue Sparte Cloud Infrastructure and Services zu formen. IBM hatte bereits im letzten November ihre neue Marke Blue Cloud im Rahmen eines Strategiebriefings in Schanghai präsentiert.

Alles über den Browser

Ausserdem hatte sich IBM zuvor mit Google über Forschungsförderung beim Thema Cloud Computing verständigt. Google-CEO Eric Schmidt definiert Cloud Computing denkbar einfach: «Man hat Zugriff über einen Browser, die Hardware ist irgendwo da draussen, und es spielt keine Rolle, ob man über PC, Mac, Handy oder Blackberry zugreift.»

Anzeige

Für Schmidt bedeutet Cloud Computing die Ablösung des «alten Client-Server-Geschäftsmodells», «das grossteils von Oracle erfunden wurde».

Man darf gespannt sein, ob und welche Geschäftsmodelle erfolgreich sein werden. Googles Werbemodell ist jetzt offenbar an Grenzen angelangt. Reine Hardwarezulieferer dürften weiter unter Druck kommen, wenn sie nicht aus einer Position als Nummer eins in ihren Gebieten, wie HP bei Kleinservern, IBM bei Grossrechnern, Apple bei Unterhaltungscontent und Endgeräten oder EMC bei Speichersystemen, agieren können. Die attraktivste Position bei Zulieferern haben gegenwärtig Softwarefirmen wie Vmware, welche die Virtualisierungsprodukte herstellen, oder Salesforce.com, das derzeit führende Unternehmen bei Software-Mietmodellen.

Experten erwarten nicht, dass sich in diesem Jahr ein klarer Leader beim Cloud Computing etablieren wird. Die Computerwelt wird aber virtueller, Software als Service wird Mainstream, und Service Oriented Architecture (SOA) hält auch im ERP-Bereich (Enterprise Resource Planning) Einzug.