Notebooks und Desktop-PCs mit den neuen Chips der siebten Generation werden die ersten Geräte sein, die einen sicheren Zugang zu den Film- und TV-Angeboten in hoher Auflösung bieten werden, teilten beide Unternehmen Sony und Intel mit. «Mehr und mehr Menschen nutzen ihren PC inzwischen als hauptsächliches Gerät, um Filme zu schauen», sagte Intel -Manager Navin Shenoy.

Sony Pictures Home Entertainment bietet in seinem Streaming-Dienst Filme und TV-Serien zum Ausleihen, Streamen sowie zum Kaufen an. Mit dem neuen PC-Angebot sollen Nutzer zusätzlich auch kostenlose, rund zehnminütige Vorschauen ansehen können sowie Filme 48 Stunden lang ausleihen können.

Seit April am Start

Ultra wurde im April gestartet. Auf Computern mit den neuen Intel-Prozessoren soll der Dienst ab dem ersten Quartal 2017 verfügbar sein. Auf der IFA in Berlin werden in den kommenden Tagen über hundert verschiedene Computer-Modelle der verschiedensten Hersteller mit Intels neuen Chips zu sehen sein. Die Prozessoren sollen für ein verändertes Medienverhalten mit der Nutzung von Streaming-Diensten, 360-Grad-Videos oder Inhalten in Virtueller Realität in Leistung und Ausdauer optimiert sein.

(awp/chb)