Zum zweiten Mal innert kurzer Zeit hat die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Bonitätsnote des Raffineriebetreibers Petroplus herabgesetzt. Die Kreditwürdigkeit des Konzern liegt neu gleich drei Stufen tiefer bei «CC», wie S&P mitteilte.

Damit besteht gemäss S&P eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Die Agentur begründete den Schritt damit, dass nach wie vor keine langfristige Lösung für die Finanzierung des Unternehmens gefunden worden sei.

Das Rating bleibt gemäss der Mitteilung auch weiterhin auf dem Status «Credit Watch». Bereits Ende Dezember hatte S&P die Kreditwürdigkeit von Petroplus um zwei Stufen von «B» auf «CCC+» gesenkt.

An der Börse reagierten die Petroplus-Aktien mit deutlichen Wertverlusten auf die Hiobsbotschaft. Die Papiere schlossen am Dienstag gegenüber dem Vorabend 6,2 Prozent tiefer.

(tno/rcv/sda)