1. Home
  2. Unternehmen
  3. S&P zweifelt an Googles neustem Einkauf

S&P zweifelt an Googles neustem Einkauf

Google will seinen Androiden vor Patentstreit schützen. (Bild: Keystone)

Google will mit dem Kauf von Motorola Mobility sein Android-Universum gegen Patentstreitigkeiten schützen. Doch die Ratingagentur S&P zweifelt an der Wirksamkeit von Googles Entscheidung.

Von Laura Frommberg
am 17.08.2011

Standard & Poor's (S&P) hat Zweifel an Google’s neusten Kaufplänen. Die Ratingagentur stufte die Aktie des Suchmaschinen-Giganten von «Kaufen» auf «Verkaufen» herab.  Die Analysten der Agentur sehen in der Übernahme des Handyherstellers  Motorola Mobility ein erhöhtes Risiko für Unternehmen und für die «GOOG»-Aktien. In Folge der Herabstufung gaben die Google-Aktien um zwischen drei und vier Prozent nach.

Google hatte am Montag bekannt gegeben, Motorola Mobility für rund 12,5 Milliarden Dollar zu kaufen. «Ein Premium Preis», wie der S&P-Analyst ScottKessler sagt. Der Plan dahinter: Man will die Mobilfunksparte mit dem Betriebssystem Android weiter vorantreiben.

«Aber das Android-Gebilde wird dadurch nicht unbedingt vor weiteren Rechte-Kämpfen geschützt», so Kessler. Weitere Zweifel hegt er daran, dass Google den Kauf bis Anfang 2012 abschliessen will. «Das dürfte etwas länger als erwartet dauern», so der Analyst.

Motorola Mobility berge zwar ein ausgiebiges Patent-Portfolio – aber ob das Google mit seinem Betriebssystem Android wirklich vor weiteren Klagen schützen werde, zweifelt man bei der Ratingagentur an, wie Kessler in einem Communiqué erklärte.

Auch die Wirkung auf Wachstum, Margen und Bilanz des Internetkonzerns schätzt er negativ ein. «Google ist ein unheimlich profitables Unternehmen. Wir sprechen hier von operativen Margen von etwa 40 Prozent. MMI hingegen bewegt sich da im unteren einstelligen Prozentbereich», so Kessler im Gespräch mit dem amerikanischen Fernsehsender CNBC.

Trotzdem geht man bei S&P davon aus, dass Googles Einkaufstour weiter geht. In dem stark gestiegenen Wettbewerb erwarte man, dass der Internetkonzern sein Geld für weiteres Wachstum ausgeben will. 

(rcv/tno)

Aktienkurs Google

Anzeige