Die spanische Polizei hat am Mittwoch die Büroräume von Chinas grösster Bank in Madrid durchsucht. Die Razzia bei der Industrial and Commercial Bank of China (ICBC) sei Teil von Ermittlungen wegen mutmasslicher Geldwäscherei, teilte das spanische Innenministerium mit.

Fünf Manager des Instituts seien verhaftet worden. Bei den Ermittlungen der Polizei, der spanischen Steuerbehörde und Europol geht es um Fonds, die von Kriminellen in Spanien verwaltet wurden und über die Bank nach China transferiert wurden. Ein Sprecher der ICBC in China sagte, das Geldhaus beobachte die Entwicklung genau. Er sicherte die Mitarbeit zu.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/mbü)