Die besten Leichtathleten Europas messen sich vom 12. bis zum 17. August im Zürcher Letzigrund-Stadion. Zehnkampf, Marathon, Hürden oder Diskus – die internationale Sportlerszene blickt dann nach Zürich. Bereits Monate vor dem Grossereignis bringen sich die Sponsoren in Stellung. Für die Leichtathletik-EM erwarten die Organisatoren Tausende Zuschauer vor Ort und Millionen vor den Fernsehbildschirmen. Ein gutes Forum für Unternehmen also, um sich breitenwirksam zu präsentieren. So denkt wohl auch Spar: Der Detailhändler wird Hauptsponsor der EM sein.

Positive PR kann Spar gebrauchen

Man wolle «die Aufmerksamkeit im Vorfeld nutzen oder am Event selbst durch Aktivitäten im Stadion oder auf dem Sechseläutenplatz», teilt das Unternehmen mit, das hierzulande rund 190 Läden betreibt und 1,1 Milliarden Umsatz macht – aber auch europaweit aktiv ist.

PR in eigener Sache kann Spar gut gebrauchen. In letzter Zeit machte das Unternehmen immer wieder mit Negativschlagzeilen von sich reden. Streiks und Gewerkschaftsaktionen gegen Spar-Läden sorgten für Aufruhr. Erst vergangene Woche deckte der «Blick» ein missbräuchliches Reglement auf: Dieses untersagt den Angestellten in einem Sparmarkt in Winterthur unter anderem den Konsum selbstmitgebrachter Speisen. Im vergangenen Juni wurde der Spar-Tankstellenshops in Baden-Dättwil bestreikt. Beide Seiten blieben lange Zeit unnachgiebig. Sogar Alt-Bundesrätin Ruth Dreifuss wollte vermitteln.

Zahlreiche Events

Die Leichtathletik-Europameisterschaft sorgt da für gern gesehene Abwechslung. In der Mitteilung zur EM schreibt Spar: «Spar wird den Schweizern zahlreiche Möglichkeiten bieten, den Event mitzuerleben.» Wie genau, lässt der Detailhändler noch offen.