Easyjet hat dank Einsparungen den Verlust in den Wintermonaten deutlich verringert. Das Minus summierte sich im ersten Halbjahr 2013/14 vor Steuern auf umgerechnet 65 Millionen Euro, wie die britische Fluggesellschaft am Dienstag mitteilte.

Das entspricht einer Verbesserung von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die Erwartungen des Managements wurden damit übertroffen.

Der Rivale von Ryanair, Air Berlin und Lufthansa macht in den Wintermonaten traditionell Verluste, weil weniger Kunden fliegen. Im Sommer wird dann das Hauptgeschäft gemacht.

(sda/me)