ABB-CEO Ulrich Spiesshofer hält sich in der laufenden Reorganisation von ABB weiter alle Optionen offen und hält eine Steigerung der Profitabilität im Bereich Stromnetze für möglich. Von der Politik fordert er mehr Klarheit in der Energiepolitik.

«Wir evaluieren jetzt genau, wie wir mit der Division Stromnetze Mehrwert schaffen - für Kunden, Mitarbeitende und für die Aktionäre», sagte der ABB-Chef gegenüber der Frankfurter Allgemeine Zeitung (Donnerstagausgabe). Dabei würden alle Optionen geprüft, ohne Vorbehalte. «Ein Verkauf ist noch lange keine ausgemachte Sache», so Spiesshofer weiter und bekräftigte damit am Investorentag Anfang September gemachte Aussagen.

«Wir brauchen jetzt Klarheit über die Energiepolitik»

Die Energiebranche mit Stromproduktion, Verteilung und Verbrauch sei noch nie so komplex gewesen wie jetzt. Die technischen Lösungen seien zwar vorhanden, es fehle den Unternehmen jedoch an einheitlichen Rahmenbedingungen. «Wir brauchen jetzt Klarheit über die Energiepolitik», so Spiesshofer.

(awp/gku/ama)