1. Home
  2. Unternehmen
  3. InfrontRingier vermarktet künftig den FC Zürich

Sport-Business
InfrontRingier vermarktet künftig den FC Zürich

Adrian Winter (li.) und Victor Palsson vom FC Zürich feiern einen Treffer gegen den FC St. Gallen. Quelle: Keystone

Die Vermarktung des FC Zürich kommt in neue Hände. Neu ist InfrontRingier für den Zürcher Spitzenclub zuständig – sechs Jahre lang.

Die Sportvermarktungsfirma InfrontRingier und der FC Zürich haben ab der Saison 2018/19 eine langfristige Partnerschaft für die Gesamtvermarktung des Traditionsclubs abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung. Die Gesamtlaufzeit beträgt sechs Jahre und bezieht sich auf sämtliche kommerziellen Medien- und Sponsoringrechte der 1. Mannschaft und der Nachwuchsmannschaften (FCZ Academy).

InfrontRingier ist damit beauftragt ein eigens für den Klub entwickeltes Vermarktungskonzept umzusetzen. Dies umfasst die Betreuung und Weiterentwicklung bestehender Sponsoring- Partnerschaften, das Finden neuer Sponsoren sowie den Verkauf von Hospitality-Paketen im Zürcher Stadion Letzigrund.

Perspektive für kommerzielle Struktur des FC Zürich

«Wir freuen uns diese langjährige Partnerschaft mit einem der erfolgreichsten Fussballklubs der Schweiz abgeschlossen zu haben», sagt Martin Blaser, Geschäftsführer von InfrontRingier. «Anknüpfend an die sportlichen Erfolge, bietet diese lange Zusammenarbeit eine ausgezeichnete Basis für eine kontinuierliche Entwicklung der kommerziellen Struktur des FC Zürich

Ancillo Canepa, Präsident FC Zürich, sagt: «Im Rahmen unserer strategischen Neuausrichtung wollen wir auch im Bereich der Marktbearbeitung unsere Positionierung stärken. Mit InfrontRingier haben wir einen kompetenten Partner gefunden.»

Traditionsverein FC Zürich

FC Zürich wurde am 1. August 1896 von ehemaligen Mitgliedern der drei Lokalvereine FC Turicum, FC Excelsior und FC Viktoria gegründet.
 In der Folge entwickelte sich der FC Zürich zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Vereine der Schweiz. Bis in die 1930er-Jahre war der FC Zürich auch in anderen Sportarten wie Rudern, Boxen, Leichtathletik, Handball usw. tätig. Später konzentrierte sich dann die sportliche Aktivität ausschliesslich auf den Fussball, wo bisher auch die grössten Erfolge gefeiert werden konnten.
 Die erste Mannschaft spielt seit der laufenden Saison wieder in der obersten Schweizer Liga.

InfrontRingier ist ein Joint Venture zwischen dem Verlagshaus Ringier und der Zuger Infront Sports & Media. Die Vermarktungsfirma wird von Philippe Blatter, einem Neffen des früheren Fifa-Chefs Sepp Blatter geführt. Das Unternehmen gehört zum chinesischen Mischkonzern Dalian Wanda. Die «Handelszeitung» gehört zu Ringer Axel Springer Schweiz, einem weiteren Joint Venture von Ringier mit Axel Springer Schweiz.

(me)

 

Anzeige