Der US-Sportartikelhersteller Nike hat weitere milliardenschwere Aktienrückkäufe angekündigt. Innerhalb von vier Jahren sollen bis zu 12 Milliarden Dollar eingesetzt werden, um eigene Anteilsscheine zu erwerben, teilte Nike mit.

Das neue Rückkaufprogramm soll an das derzeitige Programm anknüpfen, das ein Volumen von 8 Milliarden Dollar hat und voraussichtlich vor dem Ende des Geschäftsjahres 2016 beendet werden wird. Zudem kündigte der Adidas-Rivale einen Aktiensplit im Verhältnis von 2 zu 1 und eine Erhöhung der Quartalsdividende um 14 Prozent an. Anleger reagierten erfreut, die Nike-Aktie stieg nachbörslich zeitweise um fast 4 Prozent.

(sda/dbe)

Anzeige