Schlechte Zeiten für Internet-Börsengänge: Der Mobil-Bezahldienst Square und der Partnerbörsen-Betreiber Match.com nehmen bei ihren Aktienplatzierungen deutlich weniger Geld als erwartet ein. Square, die zweite Firma von Twitter-Chef Jack Dorsey, setzte den Ausgabepreis mit 9 Dollar sogar unterhalb der ursprünglichen Spanne von 11 bis 13 Dollar an.

Square wird 27 Millionen Aktien ausgeben und so 243 Millionen Dollar erlösen. Ursprünglich sollten es ohne die sogenannte Mehrzuteilungsoption für die begleitenden Banken mehr als 350 Millionen Dollar werden. Square vertreibt Lesegeräte für Smartphones und Tablets, mit denen Händler Kartenzahlungen auf den mobilen Geräten annehmen können.

Dorsey hält rund ein Fünftel

Insgesamt geht das Unternehmen aus San Francisco mit einer Bewertung von 2,9 Milliarden Dollar an die New York Stock Exchange. Im Börsenprospekt, mit dem Investoren geworben wurden, waren noch bis zu 4,2 Milliarden Dollar anvisiert worden. Von Investoren hatte sich die Firma zuvor noch Geld zu einer Bewertung von bis zu 6 Milliarden Dollar geholt. Gründer Dorsey ist der grösste Aktionär mit einem Anteil von 24,4 Prozent.

Auch Match.com mit den Dating-Plattformen Tinder, OKCupid und FriendScout24 in Deutschland ist an der Börse zum Start 2,9 Milliarden Dollar wert. Der Ausgabepreis wurde am unteren Ende der Spanne von 12 bis 14 Dollar angesetzt, und bei Match.com landen knapp 400 Millionen Dollar.

Match.com verdient weniger

Match.com kam zuletzt auf 59 Millionen aktive Nutzer im Monat, von denen 4,7 Millionen zahlende Kunden sind. Die Firma gehört zum New Yorker Internet-Konzern IAC, der auch nach dem Börsengang die Kontrolle mit einem Anteil von mehr als 80 Prozent behalten will.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres verdiente Match.com rund 85 Millionen Dollar - fast 15 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs binnen eines Jahres um 16 Prozent auf knapp 753 Millionen Dollar.

Anzeige

Rote Zahlen bei Square

Square steckt dagegen noch tief in den roten Zahlen. Im vergangenen Jahr gab es einen Verlust von 154 Millionen Dollar, allein in den ersten neun Monaten dieses Jahres waren es schon 131,5 Millionen Dollar. Der Neunmonats-Umsatz wuchs unterdessen um fast die Hälfte auf knapp 893 Millionen Dollar.r

(awp/dbe)