Dank weniger Kosten und höherem Betriebsertrag hat die St. Galler Kantonalbank (SGKB) im vergangenen Geschäftsjahr ihren Gewinn um 11,5 Prozent auf 151,4 Millionen Franken gesteigert.

Der Bruttogewinn steig um 17 Prozent auf 222,1 Millionen Franken, wie die Bank mitteilte. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine unveränderte Dividende von 15 Franken pro Aktie vor.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft belief sich auf 313,3 Millionen Franken (+8,4 Prozent). Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft lag mit 138,5 Millionen Franken um 4,8 Prozent tiefer. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft erreichte mit 45,4 Millionen Franken aber ein Plus von 18 Prozent.

Sowohl die Kundenausleihungen als auch die verwalteten Vermögen (Kundengelder und Depotvermögen) stiegen im letzten Jahr und betrugen per Ende Jahr 22,4 Milliarden beziehungsweise 38,2 Milliarden Franken.

(vst/chb/sda)

CEO Roland Ledergerber im Video-Interview