Für gewöhnlich tagt im eleganten Boardroom an der Mühlebachstrasse beim Zürcher Stadelhofen der Verwaltungsrat der Diethelm Keller Holding - der heutige Schweizer Milliardenkonzern befindet sich seit mehr als 140 Jahren in Privatbesitz. Und gehört zu den verschwiegensten Unternehmen der Schweiz.

Doch vergangene Woche genossen rund 50 Geschäftspartner von STA Travel den Blick vom siebten Stock über das Opernhaus auf den Zürichsee - und kriegten sogar Andreas W. Keller zu Gesicht: Der VR-Präsident der Diethelm Keller Holding mischte sich kurzzeitig unter die Gäste. Der Anlass: STA Travel hat seinen 30. Geburtstag gefeiert und gleich auch noch einen Relaunch angekündigt.«Die Neuausrichtung fällt bewusst mit dem Firmenjubiläum zusammen», sagt Andreas Siegmann, Managing Director Central Europe von STA Travel. Nachdem man sich in 30 Jahren als «globaler Marktführer für studentisches Reisen» etabliert habe, sei es mehr als an der Zeit für einen «Brand Health Check» gewesen. Neu positioniert sich der Anbieter als weltweiter Spezialist für junges, authentisches Reisen. Das Zielpublikum umfasst nicht mehr nur Studenten, sondern auch junge Erwachsene und Junggebliebene jeden Alters.

Ziel: «Zara der Reiseindustrie»

Der verjüngte Auftritt widerspiegelt sich laut Siegmann neben dem schräg gestellten Logo auch in der neu konzipierten Filiale von STA Travel an der Zürcher Stadelhoferstrasse, die vor kurzem wiedereröffnet worden ist - weg von Beratungszellen hin zur Lounge-atmosphäre. Es ist dies der erste Schweizer Shop im neuen globalen Look. Weitere Umbauten, die gemäss Siegmann jeweils 100000 Fr. kosten, sollen in den nächsten Monaten folgen. «Wir sind auch in schwierigen Zeiten bereit, in un-sere Standorte und Mitarbeitenden zu investieren», ergänzt er.

Anzeige

Gänzlich neu präsentiert sich STA Travel im Internet. Die Homepage sei nicht nur komplett überarbeitet, sondern biete auch eine moderne Suchmaske, dank der man seine Ferien nach den unterschiedlichsten Kriterien und Bedürfnissen zusammenstellen könne. Weiterhin gültig sei die Tiefpreisgarantie im Flugbereich. Als Ergänzung dazu wurde der 148-seitige Katalog «The World» lanciert, der als Inspirationsquelle dient, so Siegmann. Für das kommende Jahr plane man den Ausbau auf bis zu sechs Publikationen dieser Art. Mit all diesen Massnahmen wolle STA Travel zur «Zara der Reiseindustrie» werden.

Die weltweite Geschichte begann 1971: Damals gründete die australische Studentenschaft den Vorläufer AUS Student Travel. Die Schweizer kommen 1979 ins Spiel: Die Diethelm Keller Holding übernimmt die Firma und benennt sie um in STA Travel. In der Schweiz ist man seit 2001: Vor genau acht Jahren erwirbt man den Schweizerischen Studentenreisedienst, besser bekannt als SSR Reisen.

Mittlerweile ist STA Travel in mehr als 70 Ländern vertreten; mit eigenen Niederlassungen in 13 Staaten, im Rest der Welt über Franchisepartner oder Repräsentanzen. Auch wenn der Gesamtumsatz von STA Travel in den vergangenen Jahren von deutlich über 1,5 Mrd Fr. auf etwas mehr als 1,2 Mrd Fr. zurückgegangen ist, bleibt der Reiseanbieter die zweitgrösste der vier Geschäftseinheiten der Diethelm Keller Holding.

Nicht alle Sparten gleich bekannt

Nach wie vor die umsatzstärkste Tochtergesellschaft ist DKSH Worldwide, die sich noch zu 65% im Besitz der vierten Generation der Gründerfamilien befindet. Im vergangenen Jahr wurde das Aktionariat um drei namhafte Shareholder erweitert: Die FFP Group der Peugeot-Familie, den Investor Rainer-Marc Frey (Horizon 21) sowie die Anova Group von Stephan Schmidheiny und Familie.

Anzeige

Deutlich weniger umsatzstark, aber nicht minder interessant ist die Geschäftseinheit Diethelm Keller Brands. In deren drei Divisionen «Cleaning Systems», «Household» sowie «Industrial» tummeln sich bekannte Marken wie Koenig, Turmix, Zyliss oder Jamie Oliver. Den touristischen Bogen in der schweizerischen Unternehmensgruppe schliesst Diethelm Travel, die kleinste Tochtergesellschaft. Doch in der Betreuung von Reisenden aus aller Welt im asiatischen Raum gehört sie zu den namhaften Anbietern.

Auf die vielen Neuigkeiten bei STA Travel reagierten die Gäste auf der 30-Jahre-Feier positiv. Und auch der Hausherr freute sich: VR-Präsident Andreas W. Keller betonte, dass dank der anwesenden Gäste das Durchschnittsalter deutlich tiefer war als bei den Vorstandssitzungen der Diethelm Keller Holding. Danach verabschiedete sich Andreas W. Keller, wie er gekommen war - diskret.

Anzeige

Der Abend gehörte als Gast- geber nämlich den operativen Leitern von STA Travel sowie ihren Mitarbeitenden, die ihr Heimspiel im gediegenen Rahmen genossen, allen voran Grégoire Leresche, der seit Anfang Jahr als neuer General Manager Switzerland hierzulande die Umsetzung der globalen Re-organisation verantwortet. «Unser Ziel ist es, den Umsatz in der Schweiz in den nächsten drei Jahren von 70 auf 100 Mio Fr. zu steigern», fasst er die Ambitionen zusammen. Infolge der Wirtschaftskrise liege man aktuell jedoch 8% hinter dem Vorjahr zurück.