1. Home
  2. Unternehmen
  3. Stadler Rail: Aktionär RAG will Anteil verdoppeln

Beteiligung
Stadler Rail: Aktionär RAG will Anteil verdoppeln

Peter Spuhler: Die Auftragsbücher sind voll. Keystone

Die deutsche RAG-Stiftung will ihren Aktienbesitz bei Stadler Rail massiv ausbauen. Konkret laufen Verhandlungen, um den Anteil von aktuell 5 Prozent auf 10 Prozent aufzustocken.

Von Timo Nowack
am 05.07.2017

Die deutsche RAG-Stiftung will ihren Aktienbesitz beim Schweizer Bahnbauer Stadler Rail von Unternehmer Peter Spuhler massiv ausbauen. Das berichtet die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe. Konkret laufen Verhandlungen zwischen RAG und Stadler, um den Anteil von aktuell 5 Prozent auf 10 Prozent aufzustocken. Stadler Rail bestätigt, dass man kurz vor einem Abschluss stehe. Die RAG ist die einzige externe Aktionärin bei Stadler Rail.

Aktuell gehören 83 Prozent des Unternehmens Peter Spuhlers PCS Holding, 12 Prozent hält das langjährige Kader und 5 Prozent die RAG-Stiftung. Mit einem Vermögen von knapp 17 Milliarden Euro ist die RAG-Stiftung ein finanzielles Schwergewicht. Sie hält unter anderem die Mehrheit am Steinkohlekonzern RAG sowie am börsenkotierten Spezialchemie-Unternehmen Evonik.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige