1. Home
  2. Unternehmen
  3. Stadler Rail ergattert Auftrag in Ungarn

Eisenbahn
Stadler Rail ergattert Auftrag in Ungarn

Doppelstöcker von Stadler Rail: Rahmenvertrag mit Ungarn. Keystone

Stadler Rail kann bis zu 40 Doppelstockzüge nach Ungarn liefern. Ab 2019 sollen die ersten Züge rund um die Hauptstadt Budapest eingesetzt werden.

Veröffentlicht am 12.04.2017

Die ungarische Eisenbahngesellschaft MAV-START und Stadler Rail haben einen Rahmenvertrag über den Kauf von 40 Doppelstocktriebzüge unterschrieben. In einer ersten Tranche hat MAV-START zehn Kompositionen für insgesamt 195 Millionen Euro bestellt.

Die neuen sechsteiligen Züge für bis zu 600 Fahrgäste sollen ab 2019 auf den stark frequentierten Vorortsstrecken rund um Budapest eingesetzt werden, wie Stadler Rail am Mittwoch mitteilte.

Mit bisherigen Zügen kompatibel

Die Züge sind gemäss Mitteilung mit den 123 bereits im Einsatz stehenden Stadler-Zügen des Typs FLIRT kompatibel. Der Rahmenvertrag biete MAV-START die Flexibilität, auch unter Berücksichtigung der EU-Fördergelder die 40 Züge schrittweise zu beschaffen.

(sda/gku)
 

Anzeige