1. Home
  2. Unternehmen
  3. Stadler Rail: Grossauftrag aus England

Mobilität
Stadler Rail: Grossauftrag aus England

Peter Spuhler: Baut 58 Züge für den Norden Englands. Keystone

Peter Spuhler hat einen weiteren grossen Fisch geangelt: Seine Stadler Rail steht kurz davor, Züge im Wert von rund einer halben Milliarde Franken nach England zu liefern.

Von Marcel Speiser
am 17.08.2016

Peter Spuhler reitet auf einer Erfolgswelle. Soeben hat der Patron des Thurgauer Bahnbauers Stadler Rail einen Grossauftrag aus den USA melden können. Die Firma liefert für 550 Millionen Franken 16 Züge ins Silicon Valley.

Doch die US-Order ist nicht die einzige Grossbestellung, wie Recherchen der «Handelszeitung» zeigen. Auch ins Vereinigte Königreich wird Stadler Rail Züge im Wert von rund einer halben Milliarde Franken liefern können.

58 Züge für die Insel

Abnehmer ist das Bahnunternehmen Abellio East Anglia mit Sitz in London. Es hat letzte Woche von der britischen Regierung den Auftrag erhalten, diverse Bahnstrecken im Nordosten von London – inklusive des Zubringers zum Flughafen Stansted – zu betreiben. Dafür wird Abellio unter anderem bei Stadler 58 Züge bestehend aus total 378 Triebwagen und Wagen bestellen. Die Züge vom Typ Flirt sollen zwischen 2019 und 2020 in Betrieb genommen werden.

Am Sitz von Stadler Rail in Bussnang gibt man sich zur Abellio-Order noch bedeckt: «Wir kommunizieren grundsätzlich erst dann, wenn alle Verträge unterschrieben sind», sagt Firmensprecherin Marina Winder. Und das sei noch nicht der Fall. Schiefgehen kann aber nichts mehr, wie Lucy Wright von Abellio auf Anfrage bestätigt. Die Abellio-Tochter in Deutschland hat bereits diverse Züge bei Spuhler bestellt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige