Die SBB kauft 29 neue, internationale Züge für den Nord-Süd-Verkehr von Stadler Rail. Das Auftragsvolumen beträgt knapp eine Milliarde Franken. Die Züge sollen ab Ende 2019 schrittweise zum Einsatz kommen.

«Der Entscheid fiel klar aus, Stadler Rail hat die Vergabekriterien mit deutlichem Vorsprung am besten erfüllt und uns einen sehr kundenfreundlichen Zug offeriert», wird SBB-Chef Andreas Meyer in einer Mitteilung vom Freitag zitiert.

Neben dem Kauf der 29 Züge sichert sich die SBB vertraglich auch eine Option für bis zu 92 weitere Züge.

Die SBB hatte den Auftrag im April 2012 ausgeschrieben. Neben Stadler Rail haben auch Alstom und Talgo eine Offerte eingereicht. Laut Mitteilung überzeugte das Angebot von Stadler Rail vor allem durch seine hohe Gesamtwirtschaftlichkeit und Innovation. Die Züge werden im Bussnang TG gefertigt. Der Kaufvertrag wird voraussichtlich Anfang Juni unterzeichnet.

Anzeige

(sda/vst/sim)