1. Home
  2. Unternehmen
  3. Stadler verkauft 16 Züge in die Niederlande

Zuschlag
Stadler verkauft 16 Züge in die Niederlande

Stadler-Fabrik: Der Konzern hat Erfolg in den Niederlanden. Keystone

Stadler Rail hat einen Grossauftrag erhalten: Der Thurgauer Schienenfahrzeugbauer liefert 16 Flirt-Züge nach Holland. Nun expandiert Stadler in dem Land.

Veröffentlicht am 02.03.2016

Stadler Rail hat in den Niederlanden einen weiteren Auftrag dazugewonnen. Der Schienenfahrzeugbauer erhielt von den beiden Betreibergesellschaften Syntus und Keolis den Zuschlag für die Lieferung von 16 Zügen des Typs Emu-Flirt, wie Stadler schreibt. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 125 Millionen Euro.

Die Stadler-Züge sollen ab Dezember 2017 auf den Linien Zwolle-Kampen und Zwolle-Enschede eingesetzt werden, wie es weiter heisst. Produziert werden sie in der Schweiz. Der Auftrag umfasst auch die Wartung für 15 Jahre.

Stadler plant Servicestation

Dem aktuellen Auftragseingang gingen in den Niederlanden in den letzten 18 Monaten bereits die Gewinne von 58 Flirt-Zügen für NS Reizigers und sechs 2-teiligen Flirt-Zügen für Abellio voran. Nach dem dritten, schnell getakteten Auftrag habe man sich dazu entschieden, in den Niederlanden einen Servicestandort zu eröffnen. Der genaue Standort sei noch in Evaluation und werde Teil der Serviceorganisation in Holland werden. 

(awp/mbü/chb)

Anzeige