Weitgehend Einigkeit herrschte an der 3. Jahresversammlung des Wirtschaftsverbandes GS1 Schweiz in Basel. Alle statutarischen Geschäfte an der rund zweistündigen Generalversammlung in Basel gingen reibungslos und einstimmig über die Bühne. Die rund 125 Teilnehmenden wurden über die erweiterte Strategie des Verbandes informiert.

Präsident Wolfgang Winter hat die Weichen gestellt und will mit der Ausdehnung der Aktivitäten den weltweiten GS1-Standards auch in anderen Branchen zum Durchbruch verhelfen. In den statutarischen Geschäften standen an der diesjährigen Generalversammlung keine ausserordentlichen Entscheide an. Die 80 stimmberechtigten Mitglieder nahmen alle vorgelegten Geschäfte an. Nicolas Florin, Geschäftsführer, informierte über die Geschäfte des Jahres 2007 und die Aktivitäten für das Jahr 2008. Die Jahresrechnung 2007 schliesst mit einem Gewinn von 0,12 Mio Fr. ab.

«In der Verankerung der Prinzipien von Effizienz und Effektivität, Transparenz, Sicherheit und Nachhaltigkeit liegt die Zukunft der Wirtschaft», so Wolfgang Winter. GS1 Schweiz unterstützt und fördert diese Anliegen mit der Definition, Weiterentwicklung und Umsetzung von Standards, Mitteln und Methoden, welche die Logistik-, Supply-Chain- und Demand-Prozesse verbessern.

Anzeige

Ausbau der Kompetenzen

Daher hat der Verband seine Kompetenzbereiche ergänzt und ausgebaut. GS1 Schweiz verfügt über die Bereiche Demand & Supply, Logistics & Infrastucture, Identification & Communication. Die Querschnittsfunktionen Bildung und Marketing unterstützen die Kompetenzbereiche. «Der Wirtschaft steht somit ein fachkundiger Partner zur Prozessoptimierung und Kollaboration zur Verfügung», betont Wolfgang Winter. Die Geschäftsleitung von GS1 Schweiz wurde den neuen Herausforderungen angepasst.

Neue Bereichsleiter

Dem Geschäftsführer Nicolas Florin stehen folgende Bereichsleiter zur Seite: Valentin K. Wepfer, Demand & Supply, Thomas Bögli (neu), Logistics & Infrastucture, und Daniel Müller (neu), Identification & Communication. Die Leitung der Querschnittsfunktionen Bildung und Marketing wird durch Hans Bossard und Valentin K. Wepfer wahrgenommen. Alle Bereiche sind durch den Begriff «Excellence in Process Management» durchgehend und prozessorientiert miteinander verbunden.