Frank Wubben, oberster Starbucks-Manager für Schweiz und Österreich, plant in der Schweiz weiter zu expandieren. Dieses Jahr sollen hier bis zu fünf neue Shops entstehen, sagte er gegenüber dem Wiener «Wirtschaftsblatt».

In der Schweiz betreibt Starbucks bereits 51 Standorte. Weniger erfolgreich ist der amerikanische Kaffeeröster in Österreich.

Beim Markteinstieg vor mehr als zehn Jahren kündigten die Amerikaner an, einen Shop pro Monat zu eröffnen. Heute sind es gerade mal zwölf in ganz Österreich. Im Land der Kaffehäuser hat Starbucks also mächtig zu kämpfen.

Trotzdem hat Wubben 2013 in Österreich grosse Ziele: Mindestens fünf neue Shops in Wien sollen dazukommen.

(chb/rcv)