Die vergangenen zwei Jahre, insbesondere aber 2009, waren für zahlreiche Firmen eine schwierige Zeit. Die rückläufige Konjunkturentwicklung wirkte sich auf Umsatz und Auftragseingang aus. Zahlreiche Kunden gaben sich äusserst zurückhaltend bei den Bestellungen. Bereits geplante Investitionen wurden sistiert oder sogar ganz annulliert. Dazu kamen die Folgen der Finanzkrise sowie die Probleme im Währungsbereich, insbesondere die Kursentwicklung des Euro gegenüber dem Schweizer Franken. Die teilweise ungewissen Konjunkturaussichten in wichtigen Märkten wie etwa den USA belasten die wirtschaftliche Entwicklung zusätzlich.

Das sind Rahmenbedingungen, die es oft schwierig mach(t)en, die eigene Marktposition erfolgreich zu verteidigen. Auf der anderen Seite bietet aber gerade das weite Feld der Logistik noch immer erhebliche Chancen, Kosten einzusparen. In etlichen Branchen betragen diese noch immer zwischen 15 und 25%. Einsparungsmöglichkeiten in der Logistik zu nutzen, setzt jedoch ein effizientes Supply Chain Management voraus. Dazu wiederum sind leistungsfähige Schlüsselprodukte in der Förderung sowie intelligente Logistiksysteme erforderlich.

In allen diesen Bereichen sind Schweizer Unternehmen erfolgreich tätig, wie die Beiträge in diesem Special belegen. Mit leistungsfähigen Logistikanlagen können gleich mehrere positive Effekte erzielt werden. Zum einen erhöht sich die Lieferbereitschaft gegenüber dem Abnehmer. Selbst komplexe Aufträge können rationell abgewickelt werden, und schliesslich - das ist wohl derzeit das Entscheidende - können im gesamten Logistikbereich Kosten eingespart werden, die ins Gewicht fallen.

Anzeige

In verschiedenen Branchen zeichnet sich in jüngster Zeit eine positive Entwicklung der Konjunktur ab. Die Auftragseingänge steigen wieder, was sich - so hoffen die Unternehmen - positiv auf den Umsatz und vor allem auf die Ertragssituation auswirken wird. Leistungsfähige Lager- und Kommissioniersysteme werden also auch in Zukunft gefragt sein. Denn eine hohe Lieferbereitschaft ist die Voraussetzung für ein erfolgreiches Auftreten auf dem Markt.

Die Kunden werden immer anspruchsvoller, die Lieferzeiten immer kürzer, die Bereitstellung der einzelnen meist kleineren Sendungen wird immer aufwendiger. Firmen, die logistisch die Nase vorne haben, können die Rezession schneller hinter sich lassen und zusätzliche Marktanteile gewinnen. Das wissen sowohl die Hersteller von Logistikeinrichtungen wie aber auch deren Nutzer sehr genau.