Die zur Richemont-Gruppe gehörende Luxusgütermarke Cartier plant, ihre Uhrenpreise in Hongkong zu senken. Die Preise für Cartier-Uhren sollen um rund 5 Prozent gesenkt werden, heisst es in Medienberichten vom Freitag. Dabei gehe Cartier den gleichen Weg wie Patek Philippe, Tag Heuer oder Chanel, welche die Uhrenpreise wohl aufgrund des Preisdrucks am Graumarkt gesenkt hätten, schreibt Morgan Stanley in einem Kommentar dazu.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Mit den Preisreduktionen dürften die Uhrenhersteller versuchen, das mit dem zuletzt erstarkten US-Dollar in Ungleichgewicht geratene, weltweite Preisgefüge auszugleichen, so Morgan Stanley weiter. In den kommenden Wochen könnten weitere Richemont-Marken wie IWC, Jaeger Le-Coultre, Panerai etc. die gleiche Massnahme ergreifen, so der Analyst.

Cartier erhöhte Euro-Preise bereits im Januar

Bereits Ende Januar hatte Cartier – wie zahlreiche andere Uhrenmarken auch – mit Blick auf die Währungsentwicklungen und den schwachen Euro die Preise in Euro angehoben. Cartier erhöht die Euro-Preise um 5 Prozent.

(awp/ise/ama)