Der starke Franken bremst die Privatbank Julius Bär: Die verwalteten Vermögen sanken in den ersten vier Monaten auf 289 Milliarden Franken von 291 Milliarden Franken Ende 2014, wie Julius Bär am Dienstag mitteilte.

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die SNB hatte Mitte Januar zu einer sprunghaften Verteuerung des Frankens im Vergleich zu Euro, Dollar und anderen Währungen geführt. Weil der grösste Teil der Kundengelder in Fremdwährungen angelegt ist, drückte dies die verwalteten Vermögen um 19 Milliarden Franken.

Gleichzeitig sammelte das Institut bei reichen Privatkunden neues Geld ein, so dass ein stärkerer Rückgang der Vermögen verhindert werden konnte. Die Neugeldzuflüsse lagen allerdings am unteren Ende des mittelfristigen Zielbereiches, der von 4 bis 6 Prozent der verwalteten Vermögen reicht. Kunden in Frankreich und Italien hätten bisher unversteuerte Gelder den Behörden gemeldet und ein Teil nachzahlen müssen.

Anzeige

Kapitalquoten niedriger 

Die Bruttomarge stieg laut den Angaben in den ersten vier Monaten auf über 100 Basispunkte (BP) an, nachdem die Marge im Gesamtjahr 2014 noch 94 BP betragen hatte. Die «deutliche Zunahme des Kundenengagements» war von der höheren Marktvolatilität getrieben, was besonderes im Januar unmittelbar nach dem SNB-Entscheid zu hohen Volumen geführt habe. In der Periode Februar bis April 2015 bewegte sich die Bruttomarge leicht unter 100 Basispunkten.

Die Cost/Income-Ratio verbesserte sich den Angaben zufolge leicht und lag «leicht unterhalb» des mittelfristigen Zielbereichs von 65 bis 70 Prozent. Dazu habe der klar Anstieg der Bruttomarge beigetragen, aber auch die mittlerweile voll wirksamen Kostensynergien im Zusammenhang mit der Integration des Internationalen Wealth Management-Geschäfts von Merrill Lynch.

Die BIZ Kernkapitalquote (Tier 1) betrug per Ende April 21,1 Prozent (2014: 22,0 Prozent), die BIZ Gesamtkapitalquote bei 22,4 Prozent (23,4 Prozent). Weiterhin übertrifft die Gruppe damit ihre Zielwerte von 12 Prozent respektive 15 Prozent deutlich.

(reuters/awp/tno/moh)