Schaffner (Aktienkurs Schaffner) geht neu für das Geschäftsjahr 2010/11 neu von einen Umsatz sowie einem operativen Ergebnis im Rahmen des Vorjahresniveaus aus - unter der Annahme einer stabilen Entwicklung der Währungsverhältnisse im vierten Quartal (Juli bis September). 2009/10 betrug der Nettoumsatz 188,9 Millionen Franken und die Ebit-Marge 7,9 Prozent.

Die bisherige Erwartung für das laufende Jahr lagen für den Nettoumsatz bei rund 200 Millionen Franken und die Ebit-Marge wurde bei mindestens 9 Prozent gesehen.

Als Ursache für die Gewinnwarnung nannte das Unternehmen die volatile Entwicklung der Devisenmärkte, insbesondere der massiven Aufwertung des Schweizer Frankens gegenüber den für die Gruppe wichtigen Handelswährungen um rund zehn Prozent seit Beginn des zweiten Semesters 2010/11.

Zudem verlaufe die Erholung der Märkte für Bahntechnik und Fotovoltaik in China langsamer als bislang erwartet.

(tno/sda)