Der Boom in der Luftfahrt hat dem britischen Billigflieger Easyjet (Aktie Easyjet) im abgelaufenen Geschäftsjahr einen kräftigen Passagierzuwachs beschert. Auch im September zeigte die Entwicklung noch deutlich nach oben, wie der Ryanair-Konkurrent in Luton bei London mitteilte.

Im Geschäftsjahr 2010/2011, das Ende September auslief, kletterte die Zahl der Fluggäste dank eines ausgeweiteten Flugangebots um fast 12 Prozent auf 54,5 Millionen. Die Auslastung verbesserte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 87,3 Prozent.

Im September fiel das Wachstum etwas geringer aus. Die Zahl der Passagiere legte um rund 9 Prozent auf 5,2 Millionen zu. Die Auslastung der Maschinen verbesserte sich zugleich um 0,3 Prozentpunkte auf 89,6 Prozent.

Angesichts der gut laufenden Geschäfte hat die Unternehmensführung bereits das Gewinnziel angehoben und eine Sonderdividende in Aussicht gestellt. Das Vorsteuerergebnis soll 2010/2011 nun 240 bis 250 Millionen britische Pfund (278 bis 290 Millionen Euro) erreichen.

Die Aktionäre sollen eine Dividende von neun Pence je Anteilsschein erhalten. Das entspricht einer Ausschüttung von 40 Millionen Pfund. Hinzukommen soll eine Sonderausschüttung von 150 Millionen Pfund, die voraussichtlich ebenfalls in Form einer Dividende fliessen soll.

Anzeige

(rvc/tno/sda)