Die guten Nachrichten für die Starrag Group halten an: Das Ostschweizer Unternehmen erhöhte seinen Reingewinn im vergangenen Jahr auf 13,5 Millionen Franken. Das sind 3,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Der Anstieg sei auf «ein verbessertes Währungsergebnis und eine geringere Steuerbelastung zurückzuführen», schrieb Starrag am Freitag in einer Mitteilung. Bereits Ende Januar hatte die Gruppe mitgeteilt, 2013 habe sich der Umsatz um 1,6 Prozent erhöht.

«Erfreulich» nannte sie damals die Auftragssteigerung. So habe der Werkzeugmaschinen-Hersteller in einem insgesamt negativ notierenden Markt einen Auftragseingang von 424 Millionen Franken verbuchen können. Das war ein Plus von 16,5 Prozent.

In der Mitteilung vom Freitag berichtete Starrag zudem, dass die Eröffnung einer neuen Fertigungsstätte im indischen Bangalore im Januar planmässig verlaufen sei.

(sda/tke)