Über 150 Versicherungsfachleute und Gäste konnte Karl Ehrenbaum, Zentralpräsident der «Association Suisse des Diplômés en Assurances ASDA» im Zurich Development Center sowie am Abend im Zunfthaus zur Meisen in Zürich begrüssen. Für Ehrenbaum, Leiter Gesundheitsmarkt und Mitglied der Direktion der Zurich Schweiz, ist es zwingend notwendig, den Versicherungsfachleuten über die Verbände und Gesellschaften hinweg eine Plattform zu bieten.

Die erstmalige Durchführung einer Alumni-Tagung für diplomierte Versicherungsfachleute stiess auf grosses Interesse. Erich Walser, Präsident des Schweizerischen Versicherungsverbandes SVV und Verwaltungsratspräsident der Helvetia, unterstrich in seiner Grussbotschaft die Bedeutung der ASDA für die gesamte Branche, weil sich diese stark in der Ausbildung engagiert. Support an einer solchen Branchenveranstaltung gab es auch von den Präsidenten des Finanzplanerverbandes, André Zwyssig (Migros Bank), des Verbandes der Versicherungs-Inspektoren und -Agenten, Rudolf Fischer (Axa Winterthur) sowie der «Interessengemeinschaft Ausbildung im Finanzbereich», Felix Horlacher (Institut für Finanzplanung). Die Ehre am Anlass gaben sich unter anderem auch Urs Berger, CEO Mobiliar, Martin Vögeli, CEO Aon Schweiz, und Egon Hürlimann, CEO Kolping Krankenkasse.

Geboten wurden am Anlass im Rahmen von Panels und Podien aber auch Hintergrundinformationen zu verschiedenen Themenkreisen. So war Allfinanz ein Top-Thema. René Stocker, GL-Mitglied der Helvetia Schweiz, zeigte die Sicht der Assekuranz, und Patrik Gisler, GL-Mitglied der Raiffeisen-Gruppe, diejenige der Banken. Mit launigen Worten ging Otto Bitterli, CEO der Sanitas Krankenkasse, auf die Rolle des Versicherers zwischen Sozialversicherung und privater Vorsorge ein. Peter Eckert, seit 1. Februar VR-Vizepräsident der Finanzmarktaufsicht (Finma) und ab 1. Januar 2009 neuer VR-Präsidenten der Bankengruppe Clariden Leu, liess es sich nicht nehmen, Goodwill für die Aufsicht zu schaffen.

Anzeige