Der Technologiekonzern ABB will deutschlandweit rund 150 Stellen abbauen. «Die Verhandlungen laufen im Moment noch», sagte eine Sprecherin am Dienstag und bestätigte einen Bericht des «Mannheimer Morgens». Konkret geht es demnach um die Standorte Mannheim, Minden und Dresden. Dem Blatt zufolge sind Mitarbeiter der Sparte Power Systems betroffen, die etwa in der Auslegung von Umspannwerken arbeiten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Abbau soll der Sprecherin zufolge stufenweise erfolgen. Wann er abgeschlossen ist, sei noch offen.

ABB hat nach eigenen Angaben deutschlandweit 10'000 Mitarbeiter. In der Region um die Deutschland-Zentrale in Mannheim sind es rund 4000.

(sda/vst/aho)