Der Milchverarbeiter Hochdorf führt eine Restrukturierung durch: Die drei Verkaufsgesellschaften und die Produktionsgesellschaft in der Schweiz werden in einer Gesellschaft zusammengelegt. Dabei kommt es zu einem Stellenabbau.

Das Ausmass sei aber noch nicht bezifferbar, sagte Hochdorf-Sprecher Christoph Hug auf Anfrage. Es werde zu keinen Massenentlassungen kommen. Der Personalabbau könne grösstenteils über natürliche Fluktuationen abgefedert werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

326 Angestellte in der Schweiz

Die Hochdorf-Gruppe hatte Ende Juni 373 Mitarbeiter, davon 326 in der Schweiz. Das Unternehmen besitzt Produktionsstandorte in Hochdorf LU, Sulgen TG und in Litauen. Nach der Restrukturierung bestehe Hochdorf in der Schweiz im wesentlichen aus den drei Geschäftsfeldern Milchderivate, Babynahrung sowie dem Weizenkeim- und Zutatengeschäft, hiess es in einem Communiqué.

Die neue Struktur verschlanke Abläufe

Die Geschäftsführer der heutigen Verkaufsgesellschaften würden in der neuen Organisation die Verantwortung für ihr Geschäftsfeld übernehmen und seien damit im Vergleich zur heutigen Struktur durchgängig für die Kosten in ihrem Bereich verantwortlich.

Die neue Struktur verschlanke viele Abläufe und baue so Doppelspurigkeiten ab. Die Umsetzung der neuen Organisation sei bereits eingeleitet, werde die Gruppe aber das ganze nächste Jahr beschäftigten. Am aufwendigsten sei die Anpassung der IT, hiess es. Die neue Organisation soll am 1. Januar 2015 in Kraft treten.

(sda/tke/aho)