Die Centralschweizerische Kraftwerke (CKW) entlässt noch diesen Monat 20 Mitarbeiter. Im Zuge der veränderten Marktbedingungen sei die Unternehmensstrategie überprüft und angepasst sowie Kosteneinsparungen beschlossen worden, teilt das Energieunternehmen am Freitag mit. Für die betroffenen Mitarbeiter gebe es einen Sozialplan. Seit Beginn des laufenden Geschäftsjahres wurden zudem 20 offene Stellen nicht neu besetzt.

«Die tiefen Marktpreise haben zu zunehmendem Margen- und Wettbewerbsdruck geführt und die herkömmliche Stromproduktion unwirtschaftlich werden lassen», lässt sich CEO Felix Graf in der Mitteilung zitieren. «Eine den aktuellen Rahmenbedingungen angepasste Neuausrichtung der Unternehmensstrategie ist die logische Konsequenz, um unsere Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und langfristig zu stärken.»

Die CKW plant daher, neben dem Kerngeschäft stärker in neue Wachstumsfelder zu investieren, zum Beispiel in IT-Infrastruktur-Services. Auch die geplanten lokalen Projekte im Bereich erneuerbarer Energien will CKW weiter verfolgen.

(awp/vst/sim)