1. Home
  2. Unternehmen
  3. Stephan Häberle neu an der Spitze von Valartis

Umbau
Stephan Häberle neu an der Spitze von Valartis

Schriftzug von Valartis: Die Gruppe befindet sich um Umbau. Keystone

Die Bankengruppe treibt ihren Umbau weiter voran. Neuer Chef wird das Verwaltungsratsmitglied Stephan Häberle. Der bisherige CEO Gustav Stenbolt soll Präsident werden.

Veröffentlicht am 11.05.2015

Bei Valartis kommt es im Rahmen der neu organisierten Unternehmensstruktur auch zu Veränderungen in der Leitung der Bankengruppe. Anlässlich der Generalversammlung vom 2. Juni soll CEO Gustav Stenbolt zum Präsidenten des Verwaltungsrats gewählt werden, teilt Valartis mit.

Die Rolle des CEO wird anschliessend VR-Mitglied Stephan Häberle übernehmen. Bei einer Wahl Stenbolts wird der heutige VR-Präsident, Urs Maurer-Lambrou, neu das Vizepräsidium bekleiden.

Finanzchef Isliker weiter in Gruppenleitung

Stephan Häberle stehe mit Blick auf die Ernennung zum Group CEO nicht mehr für die Wiederwahl in den VR zur Verfügung, heisst es in der Mitteilung weiter. Der Gruppenleitung wird weiter Finanzchef George Isliker angehören, derweil scheidet der ehemalige CEO von Valartis Schweiz, Vincenzo di Pierri, aus der Gruppenleitung aus.

Aus dem VR der Gruppe ausscheiden wird nebst Häberle auch Rolf Müller-Senn. Er verbleibt jedoch im VR der Tochter Valartis Finance Holding AG, Liechtenstein, und soll dort sein Know-How im internationalen Private Banking und Wealth Management, insbesondere in der Schweiz, in Liechtenstein und Österreich sowie in Zentraleuropa einbringen.

Umbau

Die Valartis Gruppe befindet sich im Umbau und hat im vergangenen Jahr die Schweizer Aktivitäten an die Banque Cramer verkauft sowie die Gruppenstruktur neu organisiert. Valartis fokussiert sich aus Liechtenstein heraus weiterhin auf die Bereiche Private Banking, Wealth Management sowie Asset Management, Corporate Finance, Private Equity und Immobilien-Management.

(awp/dbe/ama)

Anzeige