Eigentlich sollten Sicherheitsleute ja für Sicherheit sorgen. Bei der Basellandschaftlichen Kantonalbank lief das für einmal genau anders herum. An der Generalversammlung stürmte ein Mitarbeiter der Sicherheitsfirma die Bühne, wie die Bank mitteilt.

Zum Zwischenfall kam es gegen Ende der Veranstaltung am Dienstagabend. Es war bereits die zweite Austragung der Veranstaltung. Aufgrund des grossen Publikumsandrangs führt die BLKB jeweils zwei Versammlungen für die Inhaber ihrer Beteiligungs-Zertifikate durch.

Der Sicherheitsmann wurde abgeführt

Der Sicherheitsmann habe die Bühne betreten und Bank-CEO John Häfelfinger um dessen Mikrofon gebeten. Dieser habe dem als Security-Mitarbeiter erkennbaren Mann das Mikrofon übergeben.

Anzeige

Der Mann habe dann versucht, auf ein «persönliches Anliegen» hinzuweisen, sagt Pressesprecherin Monika Dunant. Man habe ihn aber am Reden gehindert und aus dem Saal abgeführt. Die Bank werde nun ihr Sicherheitskonzept überarbeiten.

Bei der Störung handle es sich nicht um eine politische Aktion, sagt Dunant. Im Vorfeld der Veranstaltung hiess es, es sei mit einer Aktion im Zusammenhang mit Schalterschliessungen zu rechnen. Die BLKB hat eine Filiale ganz geschlossen und angekündigt, weitere Filialen künftig ohne Kassenschalter zu betreiben. Dagegen hat sich politischer Widerstand formiert.