1. Home
  2. Unternehmen
  3. Zahnimplantatehersteller Straumen kauft Createch Medical komplett und Anteile von Botiss

Zahnmedizin
Straumann expandiert weiter

Straumann-Logo am Hauptsitz in Basel.
Straumann: Sitz des Dentalriesen ist in Basel.Quelle: Keystone

Zahnimplantatehersteller Straumann übernimmt die spanische Createch Medical komplett und kauft Anteile an deutscher Botiss Medical.

Veröffentlicht am 04.07.2018

Die Straumann Gruppe baut ihr Portfolio weiter aus. Zum einen übernimmt der Zahnimplantathersteller die spanische Createch Medical, an der die Gesellschaft bisher 30 Prozent hielt, vollständig. Zum anderen baut Straumann die bisherige Partnerschaft mit der deutschen Botiss Medical durch den Erwerb von 30 Prozent aus, wie die Gesellschaft am Mittwoch mitteilte.

Der Kaufpreis für die Aufstockung auf 100 Prozent an Createch Medical beträgt rund 14 Millionen Franken. Zum Preis, den Straumann für die Beteiligung an der im Bereich Biomaterial tätige Botiss zahlt, legt das Unternehmen keine finanziellen Details offen. Sibylle Bischofberger von der ZKB schätzt, dass ein tiefer zweistelliger Millionenbetrag geflossen ist.

Option ausgeübt

2013 beteiligte sich Straumann an Createch, die implantatbasierte Prothetik anbietet, um den Bedarf an CADCAM-Konstruktionen abzudecken und so eine vollständige Palette von Premium-Lösungen für zahnlose Patienten anzubieten. Mit der Beteiligung hatte Straumann auch eine Option erworben, diese bis 2020 auf 100 Prozent aufzustocken.

Straumann beabsichtigt gemäss Mitteilung, Createch zum globalen Entwicklungszentrum für verschraubte Stege und Brücken zu machen. Entsprechend will die Gruppe in dessen Produktionskapazitäten investieren.

Mit Botiss ging Straumann 2014 eine Partnerschaft ein um Komplettlösungen für die orale Geweberegeneration anzubieten. Dabei erhielt das Schweizer Unternehmen von Botiss die exklusiven Vertriebsrechte für die meisten Länder in Europa sowie in Nord- und Südamerika. 2016 wurde die Partnerschaft durch die Übernahme des Deutschland-Vertriebs der Produkte von Botiss und des deutschen Vertriebsteams durch Straumann weiter vertieft.

In den nächsten zwei Jahren sollen Produkte von Botiss auch in Nordamerika, Asien/Pazifik und Indien auf den Markt gelangen, schreibt Straumann. Im ersten Quartal dieses Jahres hat Straumann die Botiss-Palette in Brasilien eingeführt.

Marginaler finanzieller Effekt

Botiss sei finanziell erfolgreich, heisst es weiter. Der auf Straumann entfallende Ergebnisanteil der nicht-kontrollierenden Beteiligung werde unter der Position «Anteiliges Ergebnis an assoziierten Unternehmen» in der Erfolgsrechnung der Straumann Group ausgewiesen.

Bischofberger bewertet die Transaktionen als positiv. Createch ergänze das Produktportfolio von Straumann gut und unterstütze Straumann dabei, ein Gesamtlösungsanbieter zu werden, so die Expertin. Das gelte ebenso für den Aufbau der Beteiligung an Botiss. Dieser Ansicht ist auch Carla Bänziger von der Bank Vontobel. Entsprechend würden die beiden Zukäufe Sinn machen.

Da die Transaktionen kurzfristig nur einen geringfügigen finanziellen Effekt für Straumann haben werde, bestätigt die Bank Vontobel ihre Empfehlung Buy. Die ZKB wiederum stuft die Titel weiterhin mit Übergewichten ein.

Die Aktien verlieren in einem insgesamt schwach tendierenden Gesamtmarkt bis gegen 9.15 Uhr 0,2 Prozent auf 745,50 Franken. Der SPI steht derweilen 0,07 Prozent tiefer.

(sda/mlo)

Anzeige