Romanshorn - Lugano einfach. Dies soll bald ohne Umsteigen möglich werden. Wie die Zeitung «Schweiz am Sonntag» berichtet, überlegt sich die Schweizerische Südostbahn die Einführung einer Direktverbindung zwischen der Ostschweiz und dem Tessin. Dazu soll ihr Voralpen-Express, welcher derzeit vom Bodensee nach Luzern verkehrt, über die Gotthard-Bergstrecke verlängert werden.

Das Projekt liegt gemäss dem Blatt im Moment beim Bundesamt für Verkehr, welches technische und wirtschaftliche Aspekte des Planes prüfe. Entscheiden wolle die Behörde noch im Spätherbst. Falle ein positiver Entscheid, könne die Eisenbahngesellschaft aus St. Gallen schon in wenigen Jahren über die Bergstrecke fahren und damit die SBB konkurrieren.

Bund vs. Bund

Interessant ist dabei, dass der Bund nicht nur EIgentümerin der SBB ist, sondern auch massgeblich an der Südostbahn beteiligt ist. Sie gehört zu 35,82 Prozent dem Bund, zu 19.17 Prozent dem Kanton St. Gallen, zu 14.06 Prozent Anliegergemeinden und Bezirken, zu 12.27 Prozent den Kantonen Schwyz, Zürich, Thurgau und Appenzell Ausserrhoden. Die restlichen 18.68 Prozent gehören Privaten.

(se)