1. Home
  2. Unternehmen
  3. Sunrise: Billigere Flatrate bei Mobilabos

Sunrise: Billigere Flatrate bei Mobilabos

Sunrise-CEO Oliver Steil heizt den Preiskampf weiter an. (Bild: Keystone)

Sunrise reagiert auf die Swisscom und senkt die Preise für ihre Flatrate-Mobilabos. Auch bisher geltende Datenkontingente hebt die Firma für ihre Kunden auf.

Veröffentlicht am 02.07.2012

Das Telekommunikationsunternehmen Sunrise senkt die Preise ihrer Flatrate Mobilabos per 1. Juli 2012. Neben den Preissenkungen würden auch die bisherigen Datenkontingente bei den einzelnen Abonnementen aufgehoben, teilte das Unternehmen mit. Sunrise reagiert damit auf die jüngsten Preissenkungen für Flatrate-Mobilabos der Konkurrentin Swisscom.

Die Geschwindigkeit beim mobilen Surfen geschehe in den neuen Angeboten unabhängig vom jeweiligen Abo-Tarif, so Sunrise weiter. Allen Flatrate-Kunden soll jeweils die schnellste verfügbare Geschwindigkeit geboten werden, so die Meldung. Die Kunden der günstigsten Flatrate-Angebote flat 1 und flat 2 könnten die mobilen Internetdienste mit optimaler Geschwindigkeit bis zu 500 MB im Monat nutzen. Bei grösserer Beanspruchung pro Monat werde die Geschwindigkeit reduziert und erst im Folgemonat wieder auf das Optimum erhöht.

Die Preise für Sunrise Flatrate Angebote sinken für Neukunden und bestehende Kunden, welche sich für die neuen Tarife registriert haben, per 1. Juli 2012.

Weiter will Sunrise in den Ausbau der Netzinfrastruktur investieren. Mit dem breitflächigen Aufbau von UMTS 900 zur schweizweiten Abdeckung von 3G seien Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 42 Mbits/s bereits Realität, schreibt Sunrise. Als nächster Schritt soll der mobile Datenübertragungsstandard 3G auf 84 Mbits/s ausgebaut werden. Die Einführung des Moblifunkstandards der 4.Generation, LTE, soll per Ende 2012 erfolgen.

(chb/vst/awp)

Anzeige