1. Home
  2. Unternehmen
  3. Sunrise profitiert von Mobilfunkgeschäft

Sunrise profitiert von Mobilfunkgeschäft

Telekommunikationsanbieter Sunrise: iPhone4 sorgt für Schub (Bild: Keystone)

Umsatz und Gewinn gesteigert: Sunrise präsentiert gute Zahlen für das vergangene Jahr. Dabei profitierte das Telekom-Unternehmen von Zuwächsen beim Mobilfunk. In zwei anderen Bereichen schrumpfte der

Veröffentlicht am 24.03.2011

Sunrise hat sich im wechselvollen Jahr 2010 auf Wachstumskurs gehalten. Der Umsatz stieg um knapp drei Prozent auf 2,052 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen legte um beinahe neun Prozent auf 542 Millionen Franken zu.

Erfreulich sei der Zuwachs von 2,84 auf 2,94 Millionen Kunden gewesen, teilte Sunrise in einem Communiqué mit. Vor allem im Mobilfunk habe man neue Kunden anlocken können. Für Schub hätten hier Alleskönnerhandys - allen voran das iPhone4 - gesorgt.

Dies trieb den Mobilfunkumsatz um 7,1 Prozent auf 1,233 Milliarden Franken in die Höhe. Dagegen schrumpfte im Festnetz der Umsatz um 2,6 Prozent auf 643 Millionen Franken. Beim Internet sank der Umsatz um 3,8 Prozent auf 176 Millionen Franken.

Sunrise-Chef Oliver Steil zeigte sich laut Communiqué erfreut: "2010 war für Sunrise ein Jahr des Umbruchs, aus dem wir gestärkt hervorgegangen sind." Das vergangene Jahr sei wechselvoll gewesen: Zunächst musste die geplante Hochzeit mit Orange wegen des Widerstands der Wettbewerbskommission abgesagt werden. Dann hatte Sunrise einen Chefwechsel erlebt und einen neuen Eigentümer erhalten. "Mit dem Jahresergebnis können wir sehr zufrieden sein", erklärte Steil, der sein Amt im Sommer übernommen hatte.

(tno/cms/sda)

Anzeige