Die Swatch Group hat ihrer Verwaltungsratspräsidentin Nayla Hayek die Verantwortung als CEO von Harry Winston übergeben. Hayek war bereits bei der Akquisition der amerikanischen Schmuck- und Uhrenmarke im vergangenen März zur Verwaltungsratspräsidentin bestimmt worden. Die Ernennung tritt per sofort in Kraft, heisst es in einer Mitteilung.

Die Akquisition von Harry Winston war Mitte Januar kommuniziert und im März abgeschlossen worden. Der Zukauf kostete 750 Millionen US-Dollar in bar, zusätzlich übernahm Swatch Schulden von maximal 250 Millionen US-Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Für Swatch war es der grösste Zukauf seit zehn Jahren. Der Bieler Uhrenhersteller unternimmt damit einen neuen Anlauf zur Etablierung im Schmuckmarkt, nachdem die Zusammenarbeit mit dem Juwelier Tiffany im September 2011 eingestellt worden war.

(jev/awp)