Der Chef der Schweizer Airline, Harry Hohmeister, will auf den Strecken in Europa höhere Erträge erzielen.

«Wir verdienen im Europaverkehr einfach nicht genug, schon lange nicht», sagt Hohmeister im Interview mit der «NZZ am Sonntag». Die Gesellschaft investiere in eine neue wirtschaftlichere Europaflotte, sagt der Manager.

Gleichzeitig denkt Hohmeister über eine Erhöhung der Ticketpreise nach: «Wenn wir durchschnittlich 20 Franken mehr pro Ticket bekommen, wäre schon viel getan.»

Darüber hinaus fordert er von Cockpit- und Kabinenpersonal, «historisch gewachsene Modelle der Tarifverträge» in Frage zu stellen.

(rcv)