Sie sind Zeugen des steilen Aufstiegs der Fluggesellschaft: Die Strecken von Zürich nach Delhi und Schanghai, welche Swiss seit Anfang Jahr fliegt. Es sind die ersten Langstrecken, die Swiss seit ihrer Gründung neu in Betrieb genommen hat. Und die Erwartungen wurden sogar übertroffen – bis vor wenigen Wochen. Zü-rich–Delhi verzeichne «derzeit saisonbedingt einen Nachfragerückgang», sagt Swiss-Sprecherin Andrea Kreuzer. Mit diesem sei jedoch gerechnet worden. Nicht kalkulierbar dagegen war das verheerende Erdbeben in der chinesischen Provinz Sichuan. Dieses wirkt sich auch auf die Fluggesellschaft aus. Kreuzer: «Die tragischen Ereignisse in China sind an den Buchungszahlen nicht spurlos vorbeigegangen.»

Keine neuen Direktflüge

Wie stark der Ticketverkauf für Sitzplätze in den Maschinen von und nach Delhi und Schanghai abflaute, will Swiss nicht bekanntgeben. «Aber wir bewegen uns bei beiden Strecken im Zielkorridor.» Die Aufnahme neuer Langstreckendestinationen sei in einer ersten Phase immer eine Investition und benötige eine gewisse Anlaufzeit. Mit anderen Worten: Die Metropolen Delhi und Schanghai sind für Swiss zumindest in diesem Jahr ein Verlustgeschäft.

Neue Langstrecken seien unabhängig davon derzeit kein Thema, so Swiss. Und damit auch kein zusätzlicher Direktflug nach China. Dies, obwohl sich Wirtschaft und Politik, wie etwa Wirtschaftsministerin Doris Leuthard, eine umsteigefreie Anbindung nach Peking wünschen würden.

Nonstop-Flüge bietet dagegen die Swiss-Muttergesellschaft Lufthansa an – aber nur von Deutschland aus. Die Kranich-Airline bedient ab Frankfurt und München neben Peking auch die Millionen-Metropolen Schanghai, Guangzhou und Nanjing. Ab 8. Juni startet und landet Lufthansa neu auch in Shenyang.

Von einem Einbruch der Ticketverkäufe könne keine Rede sein, sagt Lufthansa-Sprecherin Wencke Lemmes-Pireaux. «Die Buchungslagen unserer China-Flüge sind gut.» Auf gewissen Strecken sei die Nachfrage sogar so hoch, dass zusätzliche Kapazitäten eingesetzt werden. Etwas, wovon Swiss derzeit nur träumen kann.

Anzeige