Das gute Geschäftsjahr 2013 der Swiss Life wirkt sich auch auf die Gehälter der Führungsetage aus. Konzernchef Bruno Pfister hat 4,24 Millionen Franken erhalten, das sind rund 870'000 Franken mehr als noch im Vorjahr, wie aus dem am Montag veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

Die übrigen sechs Mitglieder der Konzernleitung erhielten insgesamt und inklusive der aufgeschobenen, leistungsabhängigen Vergütung 11,96 Millionen Franken. Jedes einzelne Konzernleitungsmitglied erhielt demnach 1,99 Millionen Franken und damit rund 130'000 Franken mehr als noch im Vorjahr.

Gewinnsprung wird belohnt

Nur leicht erhöht hat sich das Gehalt von Verwaltungsratspräsident Rolf Dörig. Dieser erhielt 1,73 Millionen Franken gegenüber 1,72 Millionen Franken im Vorjahr. Das Gehalt für den gesamten Verwaltungsrat erhöhte sich von 3,25 Millionen Franken im Jahr 2012 auf 3,46 Millionen Franken im vergangenen Jahr. Allerdings vergrösserte sich der Verwaltungsrat der Swiss Life auch von neun auf elf Personen.

Die Swiss Life konnte 2013 ihren Gewinn verachtfachen: Nachdem 2012 ein hoher Abschreiber nur noch 99 Millionen Franken Gewinn übriggelassen hatte, resultierten im vergangenen Jahr unter dem Strich 784 Millionen Franken. Das operative Ergebnis erhöhte sich um 13 Prozent auf 1,14 Milliarden Franken.

(sda/gku/me)