Die Swiss Life hat in der Schweiz und in Deutschland Änderungen in den Geschäftsleitungen vorgenommen. Der Finanzchef des Schweizer Geschäfts, Markus Leibundgut, wechselt per 1. Juli als neuer Chief Operating Officer (COO) nach Deutschland. Seine Rolle als CFO Schweiz werde Martin Suter übernehmen, teilte der Lebensversicherer mit.

Suter gehört seit Anfang Mai der Geschäftsleitung im Heimmarkt an und ist für strategische Projekt verantwortlich. Derweil habe sich Klaus Leyh, der bisherige COO in Deutschland und Mitglied der Gruppen-Geschäftsleitung, dazu entschlossen, die Swiss Life zu verlassen.

Markus Leibundgut verfüge über eine breite Erfahrung in der europäischen Versicherungslandschaft und sei seit März 2012 als CFO für Swiss Life Schweiz tätig. In dieser Funktion habe er entscheidende Impulse in der strategischen Ausrichtung, aber auch in der neuen Produktstrategie sowie den Wachstumsinitiativen im Schweizer Geschäft gesetzt. Suter war seinerseits bereits in den Jahren 2006 bis 2012 als CFO Swiss Life Schweiz tätig.

Schiller wechselt nach Deutschland

Weiter übernimmt in Deutschland der Chief Market Officer, Falko Knabe, zusätzlich die Verantwortung für Swiss Life Select, den früheren AWD. Er löst Götz Wenker ab, der fortan als Berater für die Gruppe arbeitet und die Neuausrichtung der Vertriebsorganisationen begleitet.

Anzeige

Eine Änderung gibt es auch in der Funktion des Chief Risk Officer in Deutschland: Auf Wilhelm Schneemeier folgt per 1. September Frank Schiller, bisher Chefaktuar von Swiss Life Schweiz.

Schneemeier werde sich auf seine Rollen als Mitglied der Geschäftsleitung der Niederlassung in München, als Produktverantwortlicher für das Versicherungsgeschäft sowie als Berater der Swiss Life-Gruppe fokussieren.

(tno/tke/sda)