Der Lebensversicherungskonzern Swiss Life hat im ersten Halbjahr den Gewinn um 29 Prozent auf 472 Millionen Franken gesteigert und übertrifft die Erwartungen deutlich. Analysten hatten laut der Nachrichtenagentur awp einen Gewinn von 369 Millionen Franken vorausgesagt. Die Prämieneinnahmen erhöhten sich um 6 Prozent auf 10,4 Milliarden Franken, gab das Unternehmen bekannt.

Das Geschäftsvolumen, bestehend aus Bruttoprämien, Policengebühren und erhaltene Einlagen wuchs um 5,4 Prozent auf 10,4 Milliarden Franken. In Lokalwährungen belief sich das Wachstum gar auf 6 Prozent. Dabei hätten sämtliche Markteinheiten zugelegt, heisst es.

Das Eigenkapital betrug 8,8 Milliarden Franken nach 10,2 Milliarden Ende 2012. Die entsprechende Eigenkapitalrendite wird annualisiert und um nicht realisierte Kapitalgewinne mit 12,7 Prozent angegeben. Damit liegt dieser Wert über dem angestrebten Ziel einer Rendite von 8 bis 10 Prozent.

Eigenkapital hinter der Vorgabe

Die Solvabilitätsquote (ohne die nicht realisierten Gewinne/Verluste auf Anleihen) der Gruppe stieg seit Jahresbeginn auf 188 Prozent von 186 Prozent. Beim Swiss Solvency Test (SST) findet sich Swiss Life weiterhin im 'Grünen Bereich'. Mit den Kapitalanlagen hat die Gruppe im Halbjahr eine direkte Rendite von nicht annualisierten 1,7 Prozent nach 1,8 Prozent im Vorjahr erzielt.

Anzeige

Die Swiss Life hat mit den Kennzahlen die Marktvorgaben deutlich übertroffen. Analysten hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Reingewinn von 369 Millionen Franken und einem Betriebsgewinn von 531 Millionen gerechnet. Dagegen lag das Eigenkapital hinter der Vorgabe von 9,39 Milliarden.

Swiss Life habe im ersten Halbjahr 2013 die operative Schlagkraft weiter erhöht, wird Konzernchef Bruno Pfister in der Mitteilung zitiert. Dabei sei es mit einem strikten Margenmanagement und einem nochmals verbesserten Produktmix gelungen, die Neugeschäftsmarge auf 2 Prozent nach 1,4 Prozent Ende 2012 zu steigern. Mit dem Programm «Swiss Life 2015» sieht sich der Lebensversicherer auf Kurs.

(chb/tke/sda/awp)