Nach zwei gescheiterten Anläufen im Frühjahr startet die Swiss-Mutter Lufthansa einen neuen Versuch, sich mit einer Anleihe am Kapitalmarkt frisches Geld zu besorgen. Die Schuldverschreibung mit einem Volumen von einer halben Milliarde Euro und einer Laufzeit von 60 Jahren werde eine Verzinsung von 5,25 Prozent haben, sagte ein Investor am Dienstag.

Zuvor hatten die beteiligten Banken noch ein Volumen von bis zu 750 Millionen Euro ins Spiel gebracht. Insgesamt sind Aufträge über gut 1,6 Milliarden Euro eingegangen. In trockenen Tüchern soll die Transaktion voraussichtlich bis zum Nachmittag sein.

Lufthansa unter Druck

Hybrid-Anleihen haben für Unternehmen den Vorteil, dass sie aufgrund der langen Laufzeiten zur Hälfte dem Eigenkapital zugerechnet werden. Die Lufthansa steht unter Druck, ihr Finanzpolster aufzubessern. Hohe Pensionsverpflichtungen und niedrige Zinsen machen dem grössten europäischen Luftfahrtkonzern zu schaffen.

(sda/dbe/moh)