Passagiere einer Swiss-Maschine mussten am Donnerstagnachmittag am London City Airport gegen 15 Uhr Ortszeit über die Notrutschen das Flugzeug verlassen. Zuvor hatte der Jumbolino seinen Start bei niedriger Geschwindigkeit abbrechen müssen, wie eine Swiss-Sprecherin gegenüber handelszeitung.ch bestätigt. Als Grund nannte sie Triebwerksprobleme.

Laut Nutzern des Kurznachrichtendienstes Twitter soll der Motor des Flugzeuges Feuer gefangen haben sein. Demnach soll es eine Explosion gegeben haben. Kurz darauf stieg Rauch auf. Laut dem Flughafen London City wurden drei Personen mit leichten Verletzungen ärztlich behandelt. Die Swiss-Sprecherin geht von vier Verletzten aus.

LX437 von London nach Genf

Beim Flug handelt es sich um LX437 von London nach Genf. An Bord befanden sich 74 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Nach dem Ereignis wurde die Startbahn rund eine Stunde geschlossen, teilte der Flughafen mit. Inzwischen ist der Flughafen London City wieder eröffnet. Es komme aber noch zu Verspätungen, so der Flughafen auf seiner Webseite.

Anzeige
— Mike Mompi (@MikeMompi) 27. März 2014