Die Rückversicherungssparte habe jüngst für das Sach- und Haftpflichtgeschäft in Südafrika eine Lizenz erhalten, teilt Swiss Re am Mittwoch mit.

Mit dem Ausbau in Südafrika lege man die Basis zur Bearbeitung des gesamten afrikanischen Marktes.

Die südafrikanische Aufsichtsbehörde hatte dem Antrag der Swiss Re zugestimmt, die Lizenz ihrer bestehenden Tochtergesellschaft «Swiss Re Life and Health Africa Limited» zu einer kombinierten Einheit auszubauen, die sowohl das Lebens- als auch das Schaden- und Unfallgeschäft bedienen kann.

Dazu wurde die Einheit in «Swiss Re Africa Limited» umbenannt und sie figuriert nun mit Sitz in Kapstadt ab Anfang als Tochter der Sparte Swiss Re Reinsurance. Geleitet wird das Geschäft von Thys Nieuwoudt.

(sda/mlo)

Anzeige