Der Rückversicherer Swiss Re begrenzt seine Geschäfte mit grösseren Kohle-Unternehmen. Im Detail bedeutet dies, dass in Zukunft keine Versicherungs- oder Rückversicherungsleistungen an Firmen mehr geleistet werden sollen, die mehr als 30 Prozent Exponierung in der Kohle haben. Diese neue Regel gelte ab Montag, heisst es in einer Mitteilung.

Begründet wird die neue Geschäftsregel mit dem starken Commitment zum Pariser Klima-Abkommen. Mit diesem sollen unter anderem die Emissionen von Treibhausgasen reduziert werden. Er sei froh, dass man einen umfassenden Ansatz zum Umgang mit Kohle gefunden habe, wird Chief Risk Officer Patrick Raaflaub in einem Statement zitiert.

(sda/mlo/bsh)

Anzeige