Der Rückversicherer Swiss Re will sich laut Gerüchten von seinem US-Lebengeschäft trennen, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg. Swiss Re ziehe den Verkauf von Aurora National Life Assurance Co. in Betracht, berichtet die Agentur und verweist auf mit dem Thema vertraute Personen. Swiss Re-Sprecher Michael Gawthorne wollte das Gerücht auf Anfrage von AWP nicht kommentieren.

Laut dem Pressebericht arbeitet Swiss Re mit Barclays am Verkauf des Bereichs. Die Bank solle einen Käufer für Aurora und andere US-Assets finden. Der Verkauf könnte Swiss Re mehr als 400 Millionen US-Dollar einbringen, so die Agentur mit Verweis auf ihre Quellen. Die Transaktion würde rund 5 Milliarden US-Dollar an Versicherungsanlagen beinhalten, inklusive Lebensversicherungspolicen und Annuitäten.

(awp/muv/aho)