«55 Teilnehmer – eine Rekordbeteiligung», sagte Claude Müller, Vorsitzender der 16-köpfigen Jury, die am 39. Schweizerischen Verpackungswettbewerb den Swiss Star in verschiedenen Kategorien verteilte. Einer der Siege der Kategorie Verkaufsverpackungen ging an Holger Botsch von Sigpack Systems aus Beringen SH. Ihr Produkt, das «Stick Pack», ist eine Alternative zum Teebeutel aus perforiertem Folienmaterial. Einen Swiss Star in der Kategorie Versand-/technische Verpackungen gewann auch Rainer Grether und sein Team von der Georg Utz AG. Ihr neuer Behälter für die Schweizerische Post überzeugte die Jury, weil er trotz seines leichten Gewichts 15 kg Ladevolumen packen kann, ohne durchzubiegen. In der Kategorie Displayverpackungen/Verkaufshilfen erlang unter anderem die Displayserie «Triangolo» den begehrten Preis; Edoardo Finotti und seine Model AG schufen eine Verkaufsfläche komplett aus Wellpappe, welche mit bis zu 180 kg belastbar ist. Einziger Preisträger für Verpackungs-, Bedruckungs- und Etikettiersysteme war die Pago AG und ihr Chef Mathias Engler. Der gekürte PAGOmat 6/5 ermöglicht mit einem neuartigen Zick-Zack-System eine Non-Stop-Etikettierung. In der Sonderkategorie Design befand sich auch etwas mit süssem Inhalt: Die Truffes-Verpackungslinie von Sprüngli. Dahinter steckt PAWI-Verpackungen; CEO Andreas Keller nahm den Preis entgegen. Der letzte Preis, der per Internetabstimmung vergebene Publikumspreis, ging an die O. Kleiner AG unter Martin Kleiner. Sie erfanden «canpeel», ein spezielles Dosenverschluss-System, unter anderem für Blechdosen, bei dem man sich beim Öffnen nicht in die Finger schneidet.

Anzeige